Heute bietet das Augsburger Modell eine praxisorientierte Hundeerziehung nach modernen Ausbildungsmethoden. Neben praktischen Übungen in Alltagssituationen wird den Teilnehmern im Verlauf des Kurses auch ein Basis-Sachkundewissen über das Verhalten des Hundes vermittelt. Unter Anleitung erfahrener Ausbilder bringen Frauchen oder Herrchen so ihren Vierbeinern das Hunde-ABC bei. Abschlussziel ist der alltagssichere Familienhund.

Teilnehmen kann jeder Hund, gleich welcher Rasse, mit seinem Hundeführer.

Wer erfolgreich am Augsburger Modell (dem sog. Hundeführerschein) teilgenommen hat, benötigt zum Bestehen einer Begleithundeprüfung nur noch einen "ganz kleinen Schritt".

Die bestandene Begleithundeprüfung stellt den Einstieg in eine spätere "Hundesportkarriere" dar. Sowohl für sämtliche Aspekte der "Gebrauchshundeausbildung" als auch für Agility wird diese benötigt.